FAQ – Fragen an meine Arbeit als Hochzeitsfotograf

Hallo liebe zukünftige Brautpaare,
ihr seid interessiert an meiner Arbeit und seid jetzt hier auf der FAQ-Seite gelandet. Was heißt eigentlich FAQ?

Herkunft
englisch, aus: frequently asked questions
Zusammenstellung von Informationen zu besonders häufig gestellten Fragen.Das trifft es glaube ich ziemlich gut. Immer wenn ich meine neuen Brautpaare bei mir im Büro sitzen habe, kommen meist die gleichen Fragen. Ich beantworte euch diese natürlich sehr gerne und diese Fragen hier ersetzen natürlich kein Vorgespräch aber beantworten schon einmal die Fragen, die ihr euch noch gar nicht gestellt habt.
Also kommen hier mal meine Fragen und Antworten an euren zukünftigen Hochzeitsfotograf Jascha.

#BUCHUNG


Wie lange fotografierst Du auf unserer Hochzeit?

Meine Hochzeitsreportagen während der Saison beginnen samstags ab 6 Stunden.
Meine Hauptsaison beginnt ab April und endet im Oktober.
Unter der Woche biete ich auch kleinere Pakete an.
Wenn ihr mich anschreibt bekommt ihr eine umfassende, wunderschöne pdf mit allen Preisinformationen.

Zwischen dem Brautpaarshooting und der Kirche haben wir evtl. einen Leerlauf von 30 min. Machst Du da Pause und hältst die Zeit an?

Es gibt an eurem Hochzeitstag keine Pausen, glaubt mir. Es gibt immer was zu tun. Ankunft und Begrüßung der Gäste fotografieren, oder ich muss mich mit dem Pfarrer abstimmen etc. Den einzigen Leerlauf, den wir vielleicht haben werden, ist während dem Abendessen. Aber auch nur dann, wenn ich keine Fotobox aufbaue oder keine Rede oder Einlage stattfindet.

Können wir bei dir auch erst einmal einen Termin reservieren und uns später entscheiden?

Da ich jeden Tag viele Anfragen erhalte kann ich Hochzeitstermine so gut wie nie blockieren. Es muss dann schon ein wichtiger Grund (Location sagt erst diese Woche zu z.B.) oder absehbarer Zeitraum von einer Woche vorliegen, in dem ich einen Termin blocken kann.

Erhalten wir eine schriftliche Bestätigung der Buchung? Machen wir eine Auftragsbestätigung?

Um eure Hochzeit zu fixieren und in trockenen Tüchern zu haben machen wir immer eine Auftragsbestätigung, die ihr unterschreiben müsst.

Wann müssen wir die Hochzeitsfotos bezahlen?

Ja tatsächlich erst wenn meine Arbeit getan ist. Die meisten Anbieter im Hochzeitsbusiness arbeiten mit einer Anzahlung. Solange ich noch nie mit einem Brautpaar auf gut deutsch auf die Schnauze gefallen bin, möchte ich erst bezahlt werden, wenn die Bilder fertig sind.

Du hast auf Deinem Blog/Magazin Hochzeitsreportagen. Wird unsere Hochzeit auch veröffentlicht?

Wenn euch meine Bilder gefallen, ist es das Schönste für mich, wenn ich diese auch zeigen darf! Ich bin sozusagen auf euch angewiesen. Diese Blogeinträge und auch Google-Bewertungen sind für mich die absolute Werbung für zukünftige zufriedene Brautpaare.
Bei meinen Reportagen wird euch auch aufgefallen sein, dass ich sehr wenig Kinder und auch nur wenig von der Hochzeitsgesellschaft zeige.
Außerdem würde ich niemals Bilder veröffentlichen auf denen ihr oder euere Gäste doof aussehen.

#AM HOCHZEITSTAG

 

Wie arbeitest du vor Ort?

Ich bin unauffällig und immer dezent im Hintergrund. Bei der reinen Reportagefotografie halte ich mich immer komplett zurück und zwar so, dass eure Gäste und ihr nicht viel von mir mitbekommt. Genau deswegen bekommen wir danach die vollen Emotionen auf´s Bild.

Schaust du dir vorher die Location an?

Die meisten Hochzeiten, die ich fotografiere sind hier in der Region. Hier kenne ich mich aus. Aber wenn ich mal weiter weg bin oder die Gegebenheiten nicht kenne, ist überhaupt kein Problem für mich. Ich kann innerhalb von Sekunden entscheiden, wo ich mein Brautpaar hinstellen kann und wie vor Ort die Lichtverhältnisse sind.
Aber manchmal ist es auch gut, wenn ihr eh vor Ort seid, dass ihr mir mit dem Handy ein paar Bilder schickt. Am Tag der Hochzeit sind aber die Lichtverhältnisse sowieso wieder ganz anders.

Wie läuft es bei Portraits und Gruppenbildern ab?

Das Brautpaarshooting machen wir am Besten nur zu Dritt. Ich finde es aber auch schön, wenn die Trauzeugen auch mit dabei sind. Dort gebe ich euch viel Input und Anweisungen. Bilder die gestellt sind aber nicht gestellt wirken. Durch gemeinsame Interaktion bekommen wir den JAP-Style hin.
Gruppenbilder klingt zwar langweilig und stocksteif. Aber wir werden Spaß haben. Da bin ich sicher! 🙂

Fotografierst du alleine?

Ja, ich fotografiere grundsätzlich alleine.

Mit welchem Equipment fotografierst Du?

Ich arbeite mit Spiegelreflexkameras der Firma Nikon. Aber ich habe mittlerweile auch manchmal eine spiegellose Vollformatkamera von Sony im Gepäck. Meine Kameras haben grundsätzlich zwei Kartenslots auf dem eure Bilder gleichzeitig geschrieben werden um dem Verlust von Bildern vorzubeugen, falls mal eine Karte den Geist aufgibt.

Lohnt es sich Bilder vom Getting-Ready zu machen?

Es ist euer Hochzeitstag und der beginnt mit dem Anziehen. Keine Angst, ich stehe nicht frühmorgens vor eurem Bett und wecke euch auf. Meistens beginne ich so, dass die Braut schon zu 90% fertig geschminkt ist. Die Braut bestimmt, wann ich beim Brautkleid anziehen fotografieren soll und wann nicht.

Was machen wir, wenn es regnet?

Ich bin jetzt seit fast 10 Jahren Hochzeitsfotograf und in den 10 Jahren haben wir drei Shootings verschoben. Da gab es gar keine Alternative und auch mit Regenschirmen wäre es nicht gegangen. Grundsätzlich gehört aber das Wetter auch zu eurem Hochzeitstag dazu. So wie es eben an dem Tag war. Also entspannt euch. Auch mit Nieselregen kann man top Hochzeitsfotos machen.

Isst Du auch mal etwas?

Wenn ich euch den ganzen Tag begleite und auch beim Abendessen dabei bin wäre es super, wenn ihr dran denkt das ich Veganer bin. Irgendwas muss ich essen, wenn ich den ganzen Tag schon auf den Beinen bin. So kann ich dann konzentriert und voll im Fokus eure Hochzeit weiter fotografieren!
Grundsätzlich sitze ich sehr gerne auch im Festsaal bei euren Gästen und nicht wie die meistens Bands und DJs im Nebenraum. So bekomme ich auch während des Essens mit, wenn eine Rede stattfindet o.ä.

#NACH DER HOCHZEIT

Wann bekommen wir die fertigen Bilder?

Ihr bekommt eure Fotos im Normalfall 3-4 Wochen (manchmal auch früher) nach der Hochzeit in einer schicken Hochzeitsbox mit einigen Abzügen und einem USB-Stick.

In welcher Auflösung bekommen wir unsere Bilder?

Ihr bekommt die Bilder in Originalgröße. Alle Bilder sind bearbeitet. Beim Brautpaarshooting mache ich noch etwas mehr. Alles eben so wie ihr es von meinem Hochzeitsblog kennt.
Ihr könnt auf jeden Fall große Leinwände von den Bildern machen. Wenn ihr eine Megaqualität der Produkte haben möchtet, dann bestellt die Leinwände am Besten über meine Druckerei. Müsst ihr aber nicht.

Bekommen wir wirklich alle Bilder?

Ja. Ihr bekommt alle guten Bilder. Die Schlechten wollt ihr nicht.

Erhalten wir Fotos von allen Gästen?

Ich versuche meistens ein großes Gruppenbild mit allen Gästen zu machen. Auch bei der Gratulation bekomme ich sehr viele Gäste drauf. Garantieren kann ich es nicht, dass ich wirklich alle an eurem Tag erwische. Manche wollen ja auch nicht fotografiert werden.

Bekommen wir die Raw-Daten?

Nein. Irgendjemand hat mal das Gerücht in die Welt gesetzt, dass man den Fotografen das fragen muss. Weil, dann kann man die Fotos ganz groß ausdrucken. Das könnt ihr mit meinen komplett fertig bearbeiteten Bildern aber auch. Eine RAW-Datei ist kein fertiges Bild. Ihr bucht mich ja aufgrund meines Stils. Und da gehört auch die Bearbeitung dazu.

Bearbeitest du alle Hochzeitsfotos?

Ja das mache ich tatsächlich. Ich gehe über jedes Bild drüber. Genau so das alles zusammenpasst.

Können wir ein Album auch noch nachträglich bestellen?

Ihr könnt jederzeit ein Album Eurer Hochzeitsfotos bestellen.
Ich habe dazu auch schon einmal einen Blogeintrag zu meinen Büchern geschrieben. Ich würde euch empfehlen ein Album gleich vor der Hochzeit mitzubestellen. Die Erfahrung zeigt, dass man nach der Hochzeit einfach nicht mehr dran denkt. Und es ist doch viel schöner, wenn man seinen Freunden und Verwandten die Bilder in einem Top-Hochzeitsbuch zeigen kann und nicht nur digital.

#SONSTIGES

Wenn ich mir am Hochzeitstag etwas wünschen dürfte, wären es folgende Punkte.

  • Macht euer Getting-Ready in einem hellen, aufgeräumten Zimmer.
    Wenn es in einem schönen Hotelzimmer ist, noch besser.
  • Nehmt eine erstklassige Visagistin.
  • Sagt eurem Pfarrer/Pastor im Vorhinein das ihr einen Profi engagiert habt, der die Kirche respektiert und nicht vor hat auf dem Taufbecken zu stehen, während er die Trauung fotografiert.
  • Haltet in der Kirche und/oder Standesamt Händchen und schaut euch auch zwischendurch an.
  • Euch ist das Wetter grundsätzlich total egal. Und ihr macht immer das Beste draus.
  • Ihr habt ganz genaue Wünsche wie eure Bilder aussehen sollen und die passen irgendwie so gar nicht zu meinem Stil so wie ich die Bilder zeige? Dann macht es auch keinen Sinn mich zu buchen. Klingt jetzt brutal hart aber stimmt irgendwie. Aber das gab´s bisher auch wirklich nur einmal.
  • Laßt euch nicht vom Brautwalzer stressen.
  • Genießt EUREN Tag in vollen Zügen!
  • Lasst euren Hochzeitstag nicht zum schönsten Tag eures Lebens werden, sondern lasst es den Beginn von ganz vielen weiteren schönsten Tagen werden!