Hochzeitsfotografie Business in Zeiten von Corona

Hochzeitsfotografie Business in Zeiten von Corona

Hello hello,

jetzt sitze ich hier in meinem kleinen Büro in Biberach/Roggenburg. An meinem neuen Schreibtisch. Den habe ich gebaut bzw. bauen können, weil ich Zeit habe. Massig Zeit.
Draußen im Garten steht ein Trockenmauer-Hochbeet. In die Garage habe ich eine Bar gebaut aus Paletten. Und warum habe ich das nochmal gemacht? Weil ich immens viel Zeit habe…Normalerweise wäre ich jetzt in der totalen Hochzeitssaison und ich hätte auch schon einen Kindergarten fotografiert. Mit Sicherheit auch mein zweites Standbein als Businessfotograf gepflegt, sowie Baby- und Paarshootings gemacht. Aber seit drei Wochen steht hier alles still. Wer will jetzt auch Bilder haben?
Besonders hart trifft es mich und und meine Frau finanziell aber auch emotional. Täglich telefonieren wir mit unseren zukünftigen Brautpaaren, welchen die Hochzeit abgesagt wurde. Entweder die Location und/oder die Kirche/Standesamt darf nicht aufmachen. Wir versuchen gemeinsam Lösungen zu finden. Die Hochzeit ist ja prinzipiell nicht abgesagt, sondern muss verschoben werden!
In dem Fall greift auch meine Stornogebühr mit 50% nicht, sondern ich kann nur eine Anzahlung verlangen und hoffen dass das Brautpaar und Ich einen Ausweichtermin finden.

Hier mal ein paar Tipps, was ihr liebe Brautpaare tun solltet, wenn euer Termin in Gefahr gerät.
1. Sprecht unbedingt sofort mit eurer Location! Lasst euch gleich mögliche Ausweichtermine geben, die ihr im Anschluss an die anderen Dienstleister weitergeben könnt. Das muss jetzt aber sehr schnell abgesprochen werden. Die Welle von Hochzeits-Verschiebungen fängt jetzt erst an!
2. Es gibt jetzt definitiv kein Wunschdatum mehr. Das müsst ihr euch leider aus dem Kopf schlagen. Man kann auch Freitags groß Heiraten und Feiern.
3. Sagt eure Hochzeit bitte nicht ab! Wir Einzelunternehmer sind auf euch angewiesen und jede Woche, jeder Monat der in´s Land geht treibt uns in die Insolvenz.

Momentan ist die Situation einfach nur komisch.
Seit heute (mittlerweile gestern) ist der richtige Stillstand in Bayern und ich hoffe, dass die Infektionszahlen einfach weniger werden.
Mittlerweile habe ich seit dem 7.3. keinen Job mehr gehabt und irgendwann wird man dann ganz ruhig. Ganz komisches Gefühl einfach.
Durch unsere Kinder haben wir dennoch ein geregeltes, aufregendes Leben. Nichts mit Netflix und Chill…:-D

Ich habe, soweit ich weiß alle Vorkehrungen getroffen, die ich selber machen kann um noch wirtschaften zu können.
Wenn Du selber Einzelunternehmer bist und Fragen hast kannst Du mich gerne kontaktieren!

Bleibt Gesund!
Jascha

No Comments

Post A Comment