Mein 2014 // Ein Rückblick

24 Dez
Mein 2014 // Ein Rückblick

Ich wollte das ja eigentlich dieses Jahr nicht machen aber irgendwie bin ich schon seit Stunden wach und wälze mich hin und her.
Also scheinbar drängt mein Körper mich wohl doch vor den Computer um noch ein paar Sachen vor dem Weihnachtsfest fertig zu machen.

Nachts kommt der Kopf auch nicht wirklich zur Ruhe und Satzfetzen schwirren in meinem Kopf umher.
Ich hab mir wieder Gedanken über das Jahr gemacht und habe versucht so einiges Revue passieren zu lassen.
Es ist wieder so viel passiert und ich bin extrem schlecht Ereignisse in Monaten oder Wochen einzuordnen.

Mein Jahr 2014 hat glaube ich wenig mit Ereignissen zu tun, sondern eher mit Gefühlen.
Es geht um Situationen in denen es mir schlecht oder gut geht, in denen ich stolz bin, in denen ich gehetzt bin und schlussendlich um Erkenntnisse was richtig und was falsch läuft.

JAP_3563_web

Stolz und Aufgeregt war ich, als ich Anfang des Jahres in mein eigenes großes JAP-Fotografie Büro in Bellenberg gezogen bin.
Ich habe viele Kunden, Paare und Leute in Empfang genommen, kennengelernt und auch so manche Freudenträne ist dort geflossen.
Ich bin stolz auf mein kleines Reich dort unten.
Hier könnt ihr nochmal meinen Post von damals lesen.

Stolz war und bin ich noch heute, weil ich so viele Brautpaare begleitet habe, Fotoaufträge gehabt habe wie noch nie und die Qualität meiner Arbeit weiterhin konstant geblieben ist.

Ich habe Gänsehaut, weil so viele Leute meine Arbeit wertschätzen und mich weiterempfehlen. Ich freue mich, dass ich so langsam einen festen Namen habe.

In meinem Büro habe ich jetzt eine Wall of Fame gebastelt an der alle Danksagungskarten, die mir meine Paare von diesem Jahr geschickt haben, hängen.
Immer wenn ich daran vorbeilaufe richtet mich das wieder auf. Wenn ihr Pärchen das jetzt lest. Ich Danke euch da wirklich sehr für diese Geste!
Dieses Jahr haben wir ein neues Imagevideo für meine Arbeit als Hochzeitsfotograf gedreht und da wurde mir das alles erst so richtig bewusst, wie wichtig meine Bilder sein können.
Aufgrund dessen habe ich meine Gedanken dann nochmal aufgeschrieben und habe dort erst gemerkt, dass ich glücklich bin in dem was ich tue. Ich merkte, das ich nicht immer Schwarz sehen darf und das ich ich mir den „Luxus“ Zufriedenheit nie gönne.
Es ist auch weiterhin schwierig für mich abzuschalten aber ich lerne.

JAP_3554_web JAP_3549_web JAP_3548_web

Es ist für mich schön zu sehen, dass meine Meinung und meine Haltung gegenüber gewissen Dingen gezählt und geachtet wird.

Leider haben dieses Jahr aber auch alte Freundschaften gelitten, weil man sich auseinanderlebt aber wir arbeiten daran und ich lasse nicht los.
Ein paar ganz wunderbare, feine Menschen sind in mein Leben getreten und ich hoffe diese auch im nächsten Jahr öfters zu sehen.

Ich habe mir keine Zeit mehr für meine Musik nehmen können und seit April hab ich nur mehr als sporadisch Sport gemacht.

Ich habe mir noch nie Ziele für ein neues Jahr gesteckt aber dieses Jahr mache ich das.

Nächstes Jahr geht es darum noch konsequenter und effektiver zu sein.
Und ich muss meine auf meine Gesundheit achten. Das ist das Wichtigste.
Eine Sache habe ich mir mehr als fest vorgenommen. Der Computer bleibt im Urlaub 2015 definitiv aus. Auch wenn es während der Saison ist, der bleibt aus! 😉

Das Beste.

JAP-Fotografie wünscht frohe Weihnachten
und einen guten Start in das Jahr 2015

With every good wish for Christmas and the New Year

Joyeux Noël et une Bonne Année

Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo

Wesołych Świąt i szczęśliwego Nowego Roku 2015
JAP_3561_web JAP_3555_web

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar